Digitale Bildung & Schulentwicklung

#itstalk: Live-Online-Podium

20. Januar 2016

20.00 Uhr bis 21.15 Uhr


Schulentwicklung: Wie bekommen wir Digitale Bildung in die Breite?


Online-Podium mit ExpertInnen aus Schule, Wissenschaft und Politik


Wie weit sind deutsche Lehrerkollegien wirklich bei der Anwendung digitaler Werkzeuge in Schule und Unterricht?
Was tun Lehrkräfte, Schulen, Schulträger, Länder und der Bund, um den digitalen Wandel in der schulischen Bildung voranzubringen?
Was hemmt die Entwicklung und wie kommen wir voran?


Darüber diskutieren:

Dr. Ramona Lorenz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) an der TU Dortmund, Leitung Projekt Schule digital – der Länderindikator

„Im Bereich der digitalen Bildung zeigt sich für Deutschland im internationalen Vergleich ein deutliches Handlungspotenzial und auch zwischen den Bundesländern sind unterschiedliche Entwicklungsstände erkennbar.“

Saskia Esken (MdB), seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Für die SPD-Bundestagsfraktion arbeitet die Informatikerin im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie im Ausschuss Digitale Agenda. Sie außerdem Berichterstatterin für die #digitaleBildung.

„In den letzten Monaten ist einiges in Bewegung gekommen, daran müssen wir anknüpfen. Bund, Länder und Kommunen, aber auch die weiteren Akteure müssen die Strategie „Digitales Lernen“ jetzt gemeinsam angehen und den Bildungseinrichtungen Unterstützung bieten und Mut machen für den digitalen Kulturwandel.“

André Sonnenburg arbeitete als Lehrer an der Oberschule an der Schaumburger Straße in Bremen. Jetzt arbeitet er als didaktischer Leiter und stellv. Schulleiter an der Oberschule Habenhausen, wo er unter anderem transparent und strukturiert eine Lernplattform implementiert.

„Ausgehend von einem Nutzungskonzept müssen Aspekte wie Hardwareausstattung, Datenschutz, gemeinsame Zielrichtung, Akzeptanz unter Lehrkräften, finanzielle und zeitliche Ressourcen u.v.m. geklärt sein. In Bremen werden zudem Schulen individuell beim Einsatz einer gemeinsamen Lerninfrastruktur von einem Team medienpädagogischer Berater seitens des Schulträgers begleitet.“

Richard Heinen, wissenschaftlicher Mitarbeiter am LearningLab der Universität Duisburg-Essen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Schulentwicklung, Lerninfrastruktur und Medienintegration sowie Unterstützungswerkzeuge für Lehrkräfte. In Kooperationen mit der Medienberatung NRW und Kommunen in NRW unterstützt das LearningLab Schulen in NRW, Medienintegration als Schulentwicklungsprozess zu gestalten.

„#DigitaleBildung ist kein - wie auch immer - gestalteter Lernstoff, sondern es geht darum, wichtige Veränderungen in Schule nun auch digital zu denken. Wie geht Inklusion digital? Wie kann man der Heterogenität mit digitalen Medien besser begegnen? Wie unterstützen digitale Medien individuelle Förderung? Damit Schulen die erforderlichen Entwicklungsschritte machen können, muss die Aufgaben- und Verantwortungsverteilung zwischen Kommunen, Ländern und Bund an eine Gesellschaft im digitalen Wandel angepasst werden.“

Moderation: Peter Sidro (itslearning).

Bitte registrieren Sie sich auch, falls Sie an dem Termin verhindert sind. Wir senden Ihnen im Nachgang die Aufzeichnung per E-Mail.

Jetzt registrieren!

Teilnahme kostenfrei, Zugangslink per E-Mail.

Pflichtfelder *

  •  
  •